Seven Summits sind zu neunt

Sieben Kontinente gibt es auf unserer Erde und natürlich hat jeder davon einen höchsten Berg. Die sieben höchsten Berge dieser sieben Kontinenten werden auch Seven Summits (sieben Gipfel) genannt. Allerdings sind es gleich neun Berge, die sich in der Liste der Rekordhalter ihres jeweiligen Kontinents wieder finden. Schuld daran sind Europa und Australien. Denn je nach dem wie die Grenzen dieser beiden Kontinente definiert werden, ergibt sich, welcher Berggipfel für diesen Kontinent der jeweils Höchste ist.

Die sieben höchsten Gipfel der Kontinente

Höchster Berg Afrika

Der höchste Berg Afrikas ist der Kibo, auch als Kilimandscharo bekannt, mit seinen 5895 Metern. Der Berg liegt in Tansania.

Höchster Berg der Antarktis

Der höchste Gipfel der Antarktis ist der 4892 Meter hohe Mount Vinson. Unter den Seven Summits ist Mount Vinson außerdem der letzte, der bestiegen wurde: 1966 durch eine gemischte Expedition des American Alpine Club und der National Science Foundation.

Höchster Berg Asien

Der höchste Berg Asiens ist auch der höchste Berg der Welt. Der Mount Everest mit seinen 8848 Metern im Himalaya ist eine ganz besondere Herausforderung für die Bergsteiger, die die sieben Summits bezwingen wollen.

Höchster Berg Australien

Hier ist zum einen der gerade einmal 2228 Meter hohe Mount Kosciuszko, der direkt auf dem Massiv liegt, was auch als Land Australien bekannt ist. Anspruchsvoller für Bergesteiger ist da sicherlich die Carstensz-Pyramide mit ihrem 4884 Metern auf Neuguinea.

Höchster Berg Europa

Für Europa gibt es zwei Berge, die hier in Frage kommen. Abhängig ist dies davon, wo die Grenze zwischen Europa und Asien, die innereurasische Grenze, definiert wird. Je nach dem, wie die Grenze liegt, zählt der Kaukasus zu Europa oder eben nicht. Im Falle, dass der Kaukasus dazu gezählt wird, dann ist der 5642 Meter hohe Elbrus der höchste Berg Europas. Ansonsten eben der Mont Blanc der Schweiz mit seinen 4810 Metern.

Höchster Berg Nordamerika

Denali, 6190 Metern, gehört zur Alaskakette und liegt auf dem Gebiet der Vereinigten Staaten von Amerika. Bis 2015 war der Denali unter dem Namen Mount McKinley bekannt.

Höchster Berg Südamerika

Aconcagua, 6962 Metern, liegt in den Anden. Der Aconcagua liegt auf dem Gebiet Argentiniens.

Bergsteiger und die Seven Summits

Natürlich bedeuten die sieben höchsten Gipfel der Kontinente auch eine besondere Herausforderung für Bergsteiger. Der erste, der wirklich sieben Gipfel erklomm, war der US-Amerikaner Dick Bass. Der letzte Gipfel, der ihm noch fehlte, war der höchste Berg Asiens, der auch der höchste Berg der Welt ist, der Mount Everest. Am 30. April 1985 war es soweit. Dick Bass hatte dabei die Bass-Liste abgearbeitet, bei dieser wird der Mount Kosciuszko als höchster Berg des australischen Festlandes für Australien gewertet.
Es gibt allerdings noch die nach Reinhold Messner geführte Messner-Liste. Und diese zählt die Carstensz-Pyramide auf der Insel Neuguinea zum australischen Kontinent dazugehörig. Der erste Bergsteiger, der die sieben Gipfel der Messner-Liste bezwang, war nicht Reinhold Messner, sondern der Kanadier Patrick Morrow, der am 5. August 1986 die Liste als abgearbeitet bzw. erklommen vermeldete, vier Monate vor Reinhold Messner.

Liste von Bass und Messner

Obwohl für Europa gleich zwei Berge im Rennen sind, bei der Liste der Seven Summits, unterscheidet sich die Liste von Bass und Messner nur bei der Frage Australien. Beide Listen zählen für Europa nicht den Mont Blanc. Beide haben sich hier für den Elbrus im Kaukasus (Russland) entschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.